Fördermöglichkeiten in der Kommunalrichtlinie

Seit 2008 fördert das Bundesumweltministerium auf Basis der Kommunalrichtlinie („Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative“) Klimaschutzprojekte in Kommunen.
 
Zum 01.07.2016 hat das Bundesumweltministerium die Förderung ausgeweitet. Jetzt können auch Sportvereine mit Gemeinnützigkeitsstatus und e.V.–Eintragung erstmalig Zuschüsse für Klimaschutzinvestitionen beantragen! Es eröffnen sich neue Möglichkeiten der Sportstättenförderung. Sanierung von Innen- und Hallenbeleuchtung (LED), Beleuchtung und Regelungstechnik, Hocheffizienzpumpen, Gebäudeleittechnik, Wärmerückgewinnung und Warmwasserbereitung sind nur einige Stichworte eines umfangreichen Förderkatalogs.
 
Der DOSB hat dazu untenstehende Informationen als pdf Dokumente erstellt. Der LSV hat diese Information ebenfalls auf seiner Homepage veröffentlicht.

Richtlinie über die Förderung interkultureller Sportvereine in Schleswig-Holstein

Gefördert werden:
a) Baumaßnahmen an Sportstätten, wenn sie wegen der Integrationsarbeit für/von Sportvereine(n) und-verbände(n) benötigt werden,
b) bewegliche und unbewegliche Sportgeräte für neu eingerichtete Sportmaßnahmen im Rahmen der Integrationsarbeit.

Unter diesem Text finden Sie die 'Richtlinie über die Förderung interkultureller Sportvereine in Schleswig-Holstein', die im Amtsblatt für Schleswig-Holstein 2017, Ausgabe 14. August 2017, veröffentlicht und in Kraft getreten ist. Sie ist befristet bis zum 31. Dezember 2019.

Anträge an das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein ab sofort möglich!

Unter diesem Text finden Sie die 'Richtlinie über die Förderung interkultureller Sportvereine in Schleswig-Holstein', die im Amtsblatt für Schleswig-Holstein 2017, Ausgabe 14. August 2017, veröffentlicht und in Kraft getreten ist. Sie ist befristet bis zum 31. Dezember 2019.

Dort finden Sie auch ein Antragsformular, das bei Interesse und gegebenen Voraussetzungen an die Zuschuss-vergebende Institution, das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein, gerichtet werden kann.

Der LSV hat diese Information ebenfalls auf seiner Homepage veröffentlicht.